Fluggastrechte: Flugverspätung, Annullierung, Nichtbeförderung

Startseite/Reiserecht und Fluggastrechte/Fluggastrechte: Flugverspätung, Annullierung, Nichtbeförderung

Fluggastrechte werden heutzutage immer häufiger geltend gemacht. Dies liegt insbesondere daran, dass das Flugzeug als bequemstes und sicherstes Verkehrsmittel angesehen wird. Allein am Frankfurter Flughafen starten und landen täglich mehr als 1300 Flugzeuge. Bei einem solch hohen Luftverkehrsaufkommen gehören Flugverspätungen, Annullierungen oder Nichtbeförderungen zur Tagesordnung. Mussten Sie schon die Erfahrung machen, dass Ihr Flug mindestens drei Stunden Verspätung hatte, er gestrichen wurde oder Sie vielleicht aus irgendwelchen Gründen nicht mitfliegen durften?

In diesen Fällen können wir Ihnen helfen!

Laut einer EU-Verordnung (261/2004) haben Passagiere weitreichende FLUGGASTRECHTE. So können Sie als Wiedergutmachung bei Flugverspätungen eine Entschädigung bis zu 600,00 € von der Fluggesellschaft erhalten. Regelmäßig reagieren aber viele Fluggesellschaften auf die Geltendmachung von Fluggastrechten durch Privatpersonen mit standardisierten Entschuldigungen und der Ablehnung des geltend gemachten Anspruches. Wir setzen daher als Anwälte für Sie Ihre Fluggastrechte durch – außergerichtlich und gerichtlich. Für Sie besteht bei unserer Beauftragung kein Kostenrisiko!

Wie gehen Sie bei einer Flugverspätung/ Annullierung am Besten vor?

Mit unserem Entschädigungsrechner können Sie kostenlos und unverbindlich herausfinden, ob Sie einen Anspruch gegen die Fluggesellschaft haben. Nutzen Sie dafür einfach unser bereitgestelltes Formular.

Entschädigung prüfen