Fluggastrechte

Startseite/Fluggastrechte
06. Juli 2018

BGH: Reisende dürfen in bestimmten Fällen eigenmächtig Ersatzflüge buchen

06.07.2018|Entschädigung, Fluggastrechte, Flugverspätung, Pauschalreise, Reiserecht, Reiseveranstalter|

Bucht ein Reisender nach einer Flugverspätung in Eigenregie einen Ersatzflug, muss der Reiseveranstalter jedenfalls dann die Mehrkosten hierfür übernehmen, wenn er den Reisenden nicht auf dessen Pflicht zur Anzeige des Reisemangels hingewiesen hat. Dies entschied jüngst der Bundesgerichtshof (BGH) in seinem Urteil vom 03.07.2018 (Az.: X ZR 96/17; Leitsatz d. Bearbeiters). Reisende buchten eigenmächtig Ersatzflug [...]

10. Juni 2018

Fluggästen kann eine Entschädigung zustehen, wenn der betroffene Flug außerhalb der EU zwischenlandet

10.06.2018|Entschädigung, EuGH, Flugannullierung, Fluggastrechte, Fluggesellschaft, Flugstornierung, Flugverspätung|

Der EuGH hat in seiner Rechtsprechung jüngst erneut die Rechte von Fluggästen gestärkt. Die EU-Fluggastechte-Verordnung findet nach Ansicht der Richter nämlich auch dann Anwendung, wenn ein Flug aufgrund einer einzigen Buchung erfolgt und zwischen dem Abflug von einem Flughafen im Gebiet eines Mitgliedstaats und der Ankunft auf einem Flughafen im Gebiet eines Drittstaats eine planmäßige [...]

17. April 2018

TUIfly: Wilder Streik ist kein „außergewöhnlicher Umstand“

17.04.2018|Ausgleichszahlung, Außergewöhnlicher Umstand, Fluggastrechte, Flugstornierung, Flugverspätung|

Der EuGH stärkt erneut die Rechte der Fluggäste: In der heutigen Pressemitteilung Nr. 49/18 heisst es dazu: "Ein „wilder Streik“ des Flugpersonals, der auf die überraschende Ankündigung einer Umstrukturierung folgt, stellt keinen „außergewöhnlichen Umstand“ dar, der es der Fluggesellschaft erlaubt, sich von ihrer Verpflichtung zur Leistung von Ausgleichszahlungen bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen [...]

26. Oktober 2017

Chaos bei Eurowings erwartet – Flugausfälle und Verspätungen vorprogrammiert

26.10.2017|Air Berlin, Air Berlin Insolvenz, Eurowings, Flugannullierung, Fluggastrechte, Flugverspätung|

Am Samstag, 28. Oktober 2017, wird Air Berlin seinen letzten Flug durchführen und anschließend den Flugverkehr vollständig einstellen. Bislang operierte Air Berlin aber nicht nur „für sich“, sondern auch als Leasinggeber für die Fluggesellschaft Eurowings. Insgesamt 30 Maschinen nebst Personal hatte Eurowings von Air Berlin geleast und damit eigene Flüge unter EW-Flugnummern durchgeführt. Diese Flüge [...]

21. September 2017

EuGH: Berechnung von Flugentschädigungen bei Flügen mit Zwischenstopp

21.09.2017|EuGH, Flugannullierung, Fluggastrechte, Flugstornierung, Flugverspätung|

Bei der Berechnung der für die Höhe der Entschädigung für einen Flugausfall oder eine Flugverspätung maßgeblichen Entfernung eines Fluges ist auch bei einer Flugverbindung mit mehreren Teilstrecken ausschließlich auf die Distanz vom Start zum Endziel abzustellen. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) jüngst in seinem Urteil vom 7. September 2017. Kläger verpassten Anschlussflug In dem [...]

12. Mai 2017

Ausgleichszahlung bei nicht rechtzeitiger Info über Flugannullierung

12.05.2017|Ausgleichszahlung, EuGH, Flugannullierung, Fluggastrechte, Informationspflichten|

Ein Luftfahrtunternehmen ist einem Fluggast zur Zahlung einer Ausgleichsleistung für eine Flugannullierung verpflichtet, wenn es nicht beweisen kann, dass dieser mindestens zwei Wochen vor der planmäßigen Abflugzeit über die Annullierung unterrichtet worden ist. Dies gilt selbst dann, wenn der Beförderungsvertrag über einen Online-Reisevermittler geschlossen worden ist. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) jüngst in seinem [...]

05. Mai 2017

Keine Entschädigung für Flugverspätung durch Vogelschlag

05.05.2017|Außergewöhnlicher Umstand, EuGH, Flugannullierung, Fluggastrechte, Flugverspätung, Vogelschlag|

Die Kollision eines Flugzeugs mit einem Vogel stellt einen außergewöhnlichen Umstand im Sinne der Fluggastrechte-Verordnung dar, durch welchen sich das ausführende Luftfahrtunternehmen von seiner Ausgleichspflicht für Flugverspätungen befreien kann. Dies entschied jüngst der Europäische Gerichtshof (EuGH) in seinem Urteil vom 04.05.2017 (Az.: C-315-15). Vogelschlag führte zu mehr als fünfstündiger Verspätung In dem Rechtsstreit hatten zwei [...]

20. April 2017

Krankmeldungen oder „wilder Streik“ – EuGH soll entscheiden

20.04.2017|EuGH, Fluggastrechte, Krankmeldung, Streik|

Das Amtsgericht Hannover hat jüngst in mehreren Verfahren (Az.: 406 C 11567/16; 506 C 13129/16; 506 C 12786/16; 506 C 12424/16; 506 C 13360/16; 406 C 839/17; 406 C 286/17; 406 C 1118/17) dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Rechtsfragen im Zusammenhang mit Flugausfällen und- Verspätungen in den Herbstferien 2016 zur Vorabentscheidung vorgelegt. Im Kern geht es [...]

24. März 2017

Streit über TUIfly-Streik geht vor EuGH

24.03.2017|EuGH, Fluggastrechte, TUIfly-Streik|

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wird sich mit dem Streit um den TUIfly-Streik befassen. Das Amtsgericht Hannover hat jüngst mitgeteilt, dass es einen diesbezüglichen Rechtsstreit dem Gerichtshof zur Vorabentscheidung vorlegen wird. Eine Entscheidung des EuGH könnte Auswirkungen auf die Entschädigungsforderungen von tausenden betroffener Fluggäste haben. Krankheitswelle führte zu zahlreichen Flugausfällen Im Oktober 2016 waren bei dem [...]

07. Oktober 2016

Flug-Ausfälle bei TUIfly und Air Berlin keine außergewöhnlichen Umstände – Airlines müssen zahlen!

07.10.2016|Air Berlin, Fluggastrechte, Streik, TUIfly|

Aus aktuellem Anlass: Die derzeit stattfindenden, zahlreichen Flugausfälle bei TUIfly und Air Berlin begründen nach unserer Auffassung keine außergewöhnlichen Umstände i.S.d. Fluggastrechte-VO. Kommt es zu Verspätungen von mehr als drei Stunden oder Annullierungen, müssen die Fluggesellschaften ihren Kunden Entschädigungsleistungen nach der Fluggastrechte-VO zahlen (zwischen 250 und 600 Euro). Zwar sieht der Bundesgerichtshof (Urteil vom 21.08.2012, [...]